ANZEIGEPFLICHT:
sämtliche bauliche Anlagen (Loggien, Balkonverglasung, Wintergärten) und eingeschossige Nebengebäude bis 15 m² (Gartenhütte); Schutzdächer (Carports) bis 35 m²; Dachgeschosseinbauten und –umbauten, die keine maßgebliche Veränderung der Außenhaut darstellen; umfassende Sanierungen; sonstige Änderungen von Gebäuden, wenn Festigkeit, Brandschutz, Gesundheit, Hygiene, Orts- und Landschaftsbild oder äußeres Aussehen verändert werden; Nutzungsänderung von Räumen, dabei sind die Auswirkungen auf die Nachbarschaft maßgeblich, wenn etwa aus gewerblich genutzten Räumen Wohnräume geschaffen werden; Betriebsgebäude, land- und forstwirtschaftliche Gebäude bis 300 m² und Höhe bis 9 m ohne dauernden Aufenthalt von Menschen, keine Tierhaltung; Schwimmteiche, Schwimm- und sonstige Wasserbecken mit einer Tiefe von mehr als 1,50 m oder mit einer Wasserfläche von mehr als 35m²; Geländeveränderungen, die höher als 1,5 m sind; Abbruch von Gebäuden; Stützmauern und Einfriedungen die höher als 1,5 m sind.
Voraussetzungen: Formular für Anzeigen nach § 25; bei baulichen Anlagen Darstellung in Skizzenform: Grundriss, Schnitt, Lageplan, sämtliche Maße ! Bei Nebengebäuden, Um- und Zubauten Projektunterlagen wie bei Baubewilligung; Grundbuchauszug und Eigentümerzustimmung.

 

BEWILLIGUNGSPFLICHT:
Neu-, Zu- und Umbau von Gebäuden samt Stellplätze, Neben- und Gemeinschaftsanlagen; Nebengebäude, die größer als 15 m² sind; Umbauten, die eine das gesamte Geschoss verändernde Maßnahme erfordern, Schutzdächer (Carports) über 35 m²; Dachgeschossein- und umbauten mit einer Anhebung des Daches und/oder Einbau von Gaupen etc; Nutzungsänderung von Räumen, wenn etwa aus Wohnraum gewerblich genutzter Raum wird, ist die Auswirkung auf die Nachbarschaft (Emissionen) zu prüfen; Abbruch von Gebäude(teilen), die an der Grundgrenze zusammengebaut sind.
Voraussetzungen: Formular für Anzeigen nach § 28; Einreichpläne nach den Anforderungen  § 61 Oö. BauTV; Energieausweis; Bestätigung barrierefreies Bauen; Bauplatzbewilligung; Nachbarverzeichnis, Nachbar Zustimmung und Bestätigung von PlanverfasserIn und BauführerIn  auf dem Einreichplan = vereinfachtes Bauverfahren, ansonsten muss eine Bauverhandlung durchgeführt werden.

 

BAUAUSFÜHRUNG:
Ist immer von einer oder einem befugten BauführerIn durchzuführen und zu bestätigen. Ausnahme bei einer Bauanzeige, außer ein oder eine befugte/r BauführerIn wird im Bescheid vorgeschrieben.

 

BAUFERTIGSTELLUNG:
Bei Bauanzeigen: Fertigstellungsanzeige durch BauherrIn, wenn erforderlich bzw. von der Behörde verlangt wird.
Bei Baubewilligungen:
Fertigstellung von Kleinhausbauten gemäß § 42 Oö. BauO durch BauherrIn.
Fertigstellung sonstiger baulicher Anlagen gemäß § 43 Oö. BauO durch BauherrIn unter Beilage der erforderlichen Befunde bzw. Atteste
 

 

Downloads:

Modernes Baurecht Land OÖ