Generalsanierungsarbeiten des Landes Oö. auf der B3 Donaustrasse

 

Wir wurden von der Bezirkshauptmannschaft Perg darüber in Kenntnis gesetzt, dass das Land Oö. im Zeitraum vom 30. April 2021 bis 21. Juli 2021 zwischen dem Zubringer Langenstein und der Zufahrt Abwinden umfangreiche Sanierungsarbeiten auf der B3 Donaustraße plant. Dabei ist für die Verkehrsteilnehmer und die Anrainer der Pleschinger Landesstraße mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.

Wir appellieren an alle, sofern möglich, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen!

 

Das Projekt wurde in zwei Abschnitte eingeteilt.

Bauabschnitt – Sanierung Flutungsbrücke:

Die Brücke auf der B3 in Luftenberg wird von Ende April bis Anfang Juli generalsaniert (30.04. bis 11.07.2021). Es kommt zu einer halbseitigen Sperre. Die Fahrtrichtung von Linz wird über die Baustelle geführt. Die Fahrtrichtung von Perg (Umleitung über Donaubrücke Mauthausen möglich) wird über die L569 (Langenstein, St. Georgen und Luftenberg) umgeleitet.

 

Instandsetzung Fahrbahn:

Zwischen Flutungsbrücke und Zufahrt Abwinden. Die Bauarbeiten auf dem rund 2,5 Kilometer langen Abschnitt finden Mitte bis Ende Juli im Anschluss an die Sanierung der Flutungsbrücke statt. Es kommt zu einer Totalsperre im Zeitraum von 12.07. bis 21.07.2021.

Insgesamt kommt es im Zeitraum von 30.04.2021 bis voraussichtlich 21.07.2021 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen für Pendler und Belastungen der Anrainer der Pleschinger Landesstraße.

 

Nahezu das gesamte Verkehrsaufkommen wird vom Land Oö. auf die betroffenen Gemeinden abgewälzt. In mehreren Gesprächen mit den Verantwortlichen haben wir als beteiligte Gemeinde gemeinsam mit den Gemeinden St. Georgen/G. und Langenstein etliche Forderungen zur Verbesserung der Situation für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger gestellt. Dazu gehörten z.B. eine dynamische Einbahnregelung, generelle Umleitung des Schwerverkehrs über die Donaubrücke Mauthausen, Umleitungskonzept, Konzept betreffend Öffentlichkeitsarbeit, die allesamt kaum Gehör fanden.
Aufgrund der ablehnenden Haltung der verantwortlichen Personen hat am 20.04.2021 eine entsprechende Pressekonferenz stattgefunden, bei der die Forderungen der Gemeinden nochmals untermauert wurden.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Straßenmeisterei Perg, oder direkt an den zuständigen Infrastruktur Landesrat.

Wir appellieren an alle, sofern möglich, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.