(siehe auch: St. Georgen an der Gusen / Alles über St. Georgen / Kultur / Freizeit)

 

Weltweit sind unzählige Menschen aufgrund von Kriegen, politischer und religiöser Verfolgung und anderen Gründen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen.

St. Georgen konnte insbesondere in der Zeit der Jugoslawienkriege Erfahrungen mit den Asylwerbern sammeln. Die Integration war sehr positiv und einige der damaligen Asylwerber leben heute noch immer voll integriert mit ihren Familien hier.

Es war und ist uns selbstverständlich, dass wir Menschen in dieser schwierigen Situation Unterkunft, Schutz und Unterstützung geben wollen.

In einigen Häusern und Privatwohnungen sind die AsylwerberInnen untergebracht. Sie werden von der Volkshilfe in Langenstein mitbetreut, da das Büro in St. Georgen, Mauthausnerstr. 20 bereits im Frühling 2018 geschlossen wurde.

 

Kontakt:

Sophie Pellegrini,
Flüchtlingsbetreuung,
Langenstein, Hauptstraße 42 und 44
Tel. 0676 87347249

Die Auswahl und Zuweisung der BewohnerInnen erfolgt durch das Land OÖ, die Gemeinde hat darauf keinen Einfluss.

Die Unterkünfte werden als Selbstversorgerquartier geführt, das bedeutet, dass die AsylwerberInnen selbst einkaufen und kochen. Sie dürfen, solange das Asylverfahren läuft, nicht arbeiten, außer in wenigen Ausnahmen, das sind Remunerationsarbeit und Dienstleistungsscheck.

Auch nach dem positiven Asylbescheid helfen Ehrenamtliche bei der Suche nach einer leistbaren Wohnung, da sie innerhalb von 4 Monaten nach pos. Asylbescheid  das Quartier verlassen müssen und bei der Arbeitssuche. Weiters gibt es Hilfe bei der Organisation von Möbeln,  Sachspenden für den Hausrat sowie Begleitung zu Ämtern und Behörden, Hilfe bei der Antragstellung und Ausfüllen von Formularen.

Leitung des Arbeitskreises Integration:

Mag.a Andrea Wahl, Tel. 0660 6080294

Spendenkonto des Arbeitskreises Integration:

AT08 3477 7000 0761 0157
(als Zahlungszweck bitte: Spende Arbeitskreis Integration)

Koordination von Sachspenden und Freiwilligen-Arbeit (Nachhilfeunterricht der Kinder, Arztbesuche etc.):

Hildegard Straussberger, Tel. 0699 12175913

 

ZusammenHelfen in OÖ

Es gibt eine neue Initiative des Landes, mit der alle Engagierten in OÖ besser vernetzt werden sollen. Die Anlaufstelle „ZusammenHelfen in OÖ“ mit Hotline 0732/770993 und der Website zusammenhelfen.ooe.gv.at  bietet sämtliche Informationen, Workshop-Angebote, Fragen & Antworten zum Thema Flüchtlingshilfe.

Im Menüpunkt „Ich mache mit“ steht ein speziell für OÖ eingerichtetes Flüchtlingshilfe-Tool zur Verfügung, das es den NGOs und den freiwillig sowie hauptamtlich Engagierten ermöglicht, sich noch besser zu vernetzen, indem dort z. B. Sach- oder Zeitspenden koordiniert werden können, oder auch Wohnraum angeboten werden kann.